.
 Startseite Baugeld

Baugeld-Lexikon



I
Zur sicheren Feststellung der Identität eines Kreditnehmers bedienen sich Banken bei einer Kontoeröffnung der Daten des Personalausweises oder auch des Reisepasses.
 
Bei Immobilien handelt es sich um unbewegliche Güter und somit um Grundstücke einschließlich etwaig auf ihnen befindlicher Gebäude.
 
Unter Kosten für die Instandhaltung eines Gebäudes zählen alle Kosten der regelmäßigen Pflege und Wartung des Gebäudes sowie die der Pflege und Wartung von dessen Maschinen wie beispielsweise der Heizungsanlage.
 
Eine Instandhaltungsrücklage ist eine gemäß § 21 Abs. 5 Nr. 4 Wohnungseigentumsgesetz (WEG) vorgeschriebene Rücklage von Geld, um die notwendige Instandhaltung von Immobilien sowie gegebenenfalls nötige Instandsetzungen finanzieren zu können.
 
Instandsetzungskosten fallen, anders als Instandhaltungskosten, erst nach einem Defekt von Maschinen oder Schäden am Gebäude an. Sie werden eingesetzt, um die entstandenen Schäden mittels Reparatur oder Austausch zu beseitigen.
 
Darlehensvermittler: Competence Immobilien- und
Baubetreuungsgesellschaft mbH, Hauptstr. 18 - 13158 Berlin

Copyright Competence GmbH, Baugeld Angebote Berlin
Baugeld Startseite | Sitemap | Lexikon | Partner | Datenschutz | Impressum